Go to Top

wer samma

wie alles mit den tschechen begann …

vor ca. 35 Jahren gebaren die mütter kammerstätter und pernkopf cirka 2 bzw. 4 kerngesunde buben. den verwandtschaftsgrad cousin konnten die 6 burschen ihr bisheriges leben nicht verleugnen. gespielt musste werden bei den vielen verwandtschaftsfeiern und die kammerstätter-pernkopf verwandtschaft aus wieselburg ist eine große! man möchte fast meinen eine eigene zielgruppe fürs werbefernsehen!

gespielt wurden immer traditionelle märsche und polkas im raum wieselburg/mostviertel.

bis vor 14 jahren. unser cousin und bruder stephan hatte da nämlich seine sponsion zum magister der rechtswissenschaften.

und in wien ist es mit märschen und polkas nicht getan. das wussten wir, die „weana“ sind ja besseres gewohnt und waren früher ja auch nicht einmal mozart und strauss immer gewogen.

also musste ein bisschen was neueres her. unser cousin und bruder beni erklärte sich bereit, uns noten im stile der „mnozil brass“ zu besorgen, das heisst runterzuhören und für uns zu arrangieren, die haben damals grade mit dieser ersten cd für furore gesorgt!

jeder war von dieser idee begeistert (außer stephan, der wusste ja noch nichts) und beni kreuzte wirklich mit eigens arrangierten kinderliedern, flottester marschmusik, zündenden tschechischen polkas, alten schlagern und neuer popmusik auf.

wir konnten es nicht glauben, dass er das geschafft hatte … “die tschechen” waren gegründet!

warum wir zu diesem namen kamen, wissen wir eigentlich selbst nicht mehr so genau. ein bisschen lag es daran, dass wir böhmische blasmusik gern hatten, zum teil liegt es vielleicht aber auch daran, dass wir musik immer nur aus „gaude“ gespielt haben, und zur gaude gehört für wieselburger ja auch ein bisschen das gute wieselbuger bier dazu. wir haben den leitspruch unser vielen freunde die in der hiesigen brauerei arbeiten immer sehr ernst genommen: „die brauerei braucht leere fässer“. und so blieb es nicht aus, dass wir bei so manchen proben bzw. auftritten das eine oder andere seiderl bier „tschecherten“.

wir starteten als 5-köpfige partie und umrahmten unzählige veranstaltungen, frühschoppen usw. in niederösterreich, wien, der steiermark, oberösterreich und salzburg. ausgelaugt von den vielen auftritten haben wir zur unterstützung unserer beiden trompeter einen weiteren trompeter dazugenommen, unser 6er tschech franz elser war wirklich ein startrompeter dem keine stimme zu hoch und kein frühschoppen zu lang oder anstrengend war – vielen dank lieber franz, du hörst uns jetzt von oben aus zu.

in diese großen fußstapfen schlüpfte dann 7er tschech stefan buxhofer, der mit seiner sangeskunst unser repertoir gehörig erweitert und zuvor schon einige male ausgeholfen hatte. schließlich mussten wir in der rhythmus-section noch etwas tun und unsere ernährung verbessern, so kam chef-schlagzeuger und bio-bauer robert lutz als 8er tschech zu uns und wir waren komplett.

unser gründungsmitglied und langjähriger 2er tschech und kassier georg pernkopf ging voriges jahr in den vorzeitigen tschechen-ruhestand bzw. “substituten-modus” – danke für alles gegs – daher begrüßen wir unser “band-kücken” stefan jandl als 9er tschech recht herzlich bei uns!!!

besetzung aktuell:
1er david kammerstaetter – trompete
3er hansi pernkopf – posaune
4er beni kammerstatter – basstrompete
5er michi pernkopf – tuba
7er stefan buxhofer – trompete/gesang
8er robert lutz – schlagzeug
9er stefan jandl – trompete

kontakt:       dietschechen@gmx.at     +43 (0)650 909 6006